Pro-Ject Audio Systems RPM 1.3 Plattenspieler (MM Tonabnehmer Ortofon 2M Red) mattschwarz

298,00 (as of 24. Juni 2019, 18:16)

Manueller Plattenspieler mit montiertem MM-Tonabnehmer Ortofon 2M Red
Ein leise laufender Synchronmotor mit einem zweistufigen Pulley treibt über einen außen laufenden Silikon-Riemen den Plattenteller an.
Der Antriebsmotor hat keine mechanische Verbindung zum Chassis, was die Übertragung von Vibrationen unterbindet

Beschreibung

Manueller Plattenspieler mit montiertem Tonabnehmer Ortofon 2M Plattenteller, Tonarm mit Basis, Tonabnehmer, Motor: Mehr braucht ein Plattenspieler nicht. Diesem Ideal stark angenähert hat der Hersteller Pro-Ject seinen neuen RPM 1: Bei diesem Gerät dominiert der Plattenteller das Erscheinungsbild, nur zwei kleine Basen für Motor und Tonarm lugen unter ihm hervor. Zusätzlich zum Design investierte der Hersteller beim RPM 1 in ausgefeilte, bewährte Plattenspieler-Technik wie das inverse Plattenteller-Lager. Der Plattenteller aus verdichteten Holzfasern wird von einem Synchronmotor mit zweistufigem Pulley über einen geschliffenen Riemen an seiner Außenseite angetrieben. Der S-förmige, mit in Kugellagern laufenden Edelstahl-Spitzen gelagerte Tonarm ist höhenverstellbar und hat durch seine Länge von 8,6 Zoll einen geringen Spurfehlwinkel. Der RPM 1 wird mit einem montierten und justierten MM-Tonabnehmer Ortofon Alpha ausgeliefert. Technik für den guten Klang – S-förmigerAluminiumtonarm mit Kugellagern – Verstellmöglichkeit des vertikalen (VTA) – MDF-Plattenteller mit außen laufendem Antriebsriemen und Filzmatte – Invertiertes Plattentellerlager mit Messinglaufbuchse – Freistehender Antriebsmotor Ausstattungsmerkmale – Montierter MM-Tonabnehmer Ortofon 2M Red – Geschwindigkeiten 33 / 45 U/Min – Anschlussterminal mit vergoldeten Cinch-Buchsen – Lieferbar in mattschwarz
Manueller Plattenspieler mit montiertem MM-Tonabnehmer Ortofon 2M Red
Ein leise laufender Synchronmotor mit einem zweistufigen Pulley treibt über einen außen laufenden Silikon-Riemen den Plattenteller an.
Der Antriebsmotor hat keine mechanische Verbindung zum Chassis, was die Übertragung von Vibrationen unterbindet
Der Plattenteller besteht aus einem feingewuchteten, aus verdichteten Holzfasermaterial gedrehtem Teller, und einer Filzmatte. Eine in einer Sinterbronzebuchse drehende Edelstahlachse bildet auf einer polierten Metallkugel laufend das invertierte Plattentellerlager. Über das mit vergoldeten Cinch-Buchsen und einer Masseklemme ausgestattete Anschlussterminal können individuelle NF-Kabel zum Phonoeingang des Verstärkers eingesetzt werden.
Ausgelagertes Netzteil zum Schutz vor mechanischen und elektromagnetischen Störungen.